New Work

NEW WORK - Utopie oder Arbeitskultur der Zukunft?

Warum überhaupt New Work? 

Das Dossier des Zukunftsinstituts beschreibt „New Work“ als einen von zwölf Megatrends.  Aber warum überhaupt diesem Trend folgen? 

Der Philosoph und Anthropologe Frithjof Bergmann prägte vor rund vier Jahrzehnten den Begriff „New Work“. Frithjof Bergmann arbeitete in den 70er Jahren bei General Motors. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung setzte das Unternehmen zunehmend mehr Computer ein. Es drohten Massenentlassungen.

Das veranlasste Friethjof Bergmann zu einer zukunftsweisenden Idee: Anstatt Entlassungen anzustreben schlug er vor, dass die Arbeiter die Hälfte der Zeit an den Produktionsstätten arbeiten und die frei gewordene Zeit dazu nutzen herauszufinden, was sie „wirklich, wirklich tun wollen“. Es ging also darum, die eigene Berufung zu finden. Mehr zu den Anfängen und Hintergründen findest du in diesem Interview von Friethjof Bergmann.

Um zu vermeiden, dass New Work ein nächster Trend ist, der ungeprüft auf dein Unternehmen gestülpt wird, solltest du dich also fragen: 

Warum möchte ich überhaupt New Work in meinem Unternehmen etablieren? 

Die Antwort kann wahrscheinlich unterschiedlicher nicht ausfallen und jede weitere Maßnahme ist davon abhängig, wie deine Antwort ausfällt. Folgende Antworten könnten für dich relevant sein: 

  • Ich möchte, dass wir flexibler und schneller auf die Anforderungen des Marktes reagieren, um uns so einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen – Stichwort „Agilität“ 
  • Ich möchte das Wissen meiner Mitarbeiter nutzen, um Trends aufzuspüren und Innovation voranzutreiben
  • Ich möchte Fach- und Führungskräfte für mein Unternehmen gewinnen und sie an mein Unternehmen binden
  • Ich möchte, dass wir vernetzter agieren und die Schwarmintelligenz des Teams nutzen
  • Ich möchte meinen Mitarbeitern ermöglichen, ihre Berufung zu finden, weil ich weiß, dass dies Voraussetzung dafür ist, dass meine Leute exzellente Leistung erbringen.

Bevor du überhaupt Maßnahmen definierst, um „New Work“ in deinem Unternehmen einzuführen und weiter zu entwickeln, solltest du die Frage nach dem Sinn & Zweck beantworten. 

Die "Drei Dimensionen" von New Work

Unter dem Begriff „New Work“ wird häufig alles und nichts gefasst. Um eine gemeinsame Gesprächsbasis in Bezug auf das Thema New Work zu finden, unterscheide ich gerne folgende drei Bereiche voneinander: 

  1. Die Räume
  2. Die Strukturen
  3. Die persönliche Entwicklung der Menschen
New Work Räume

Die Räume

Ein gut gestalteter Raum kann die Inspiration und Motivation der Menschen fördern. Gleichzeitig handelt es sich bei der Ausgestaltung der Räumlichkeiten wohl um die vermeintlich „einfachste“ Maßnahme, wenn es darum geht, eine neue Arbeitskultur im Unternehmen zu fördern. 

An dieser Stelle ist jedoch große Vorsicht geboten: Das Aufstellen von Sitzsäcken oder Flipperautomaten allein reicht nicht aus, um New Work zu leben. Vielmehr ist ein solches Agieren ohne eine entsprechende innere Haltung kontraproduktiv. 

Es ist gut, über eine klug ausgewählte Raumgestaltung das Ziel, das du mit „New Work“ verbindest, zu fördern. Es sollte aber niemals die einzige Maßnahme sein.

Die Strukturen

Ein weiterer Aspekt, der unter dem Stichwort von „New Work“ diskutiert wird, sind die Strukturen, die sich in deinem Unternehmen entwickelt haben. 

Wichtig ist, dass die Struktur den Menschen dient und nicht umgekehrt. Häufig sammelt sich in den Unternehmen ein Wildwuchs von Prozessen, die nicht sinnvoll sind und jegliche Inspiration und Motivation im Keim ersticken. 

Hier geht es darum, gemeinsam mit deinem Team zu fragen, wie die Prozesse und Strukturen deines Unternehmens gestaltet werden können, damit sie euch die Arbeit erleichtern und für die nötige Sicherheit und Transparenz sorgen. Gleichzeitig gilt es den Mut zu besitzen alles abzuschaffen, was euch nicht dient. 

New Work Strukturen & Prozesse
New Work Persönlichkeitsentwicklung

Die persönliche Entwicklung der Menschen

Kommen wir nun zu dem aus meiner Sicht wichtigsten Bereich: der persönlichen Entwicklung der Führungskräfte und Mitarbeiter. Unter diesen Aspekt fasse ich u.a. folgende Fragen: 

  • Wie sehr ruhe ich in mir, um gegen den Strom zu schwimmen und mich für die Sache einzusetzen auch wenn mir Gegenwind ins Gesicht weht? 
  • Wie achtsam bin ich als Führungskraft in Bezug darauf, die Stärken meiner Mitarbeiter zu erkennen und Räume zu schaffen, in denen sie diese zum Ausdruck bringen können
  • Wie sehr bin ich in der Lage die Verantwortung für mein Tun zu übernehmen anstatt mich als Opfer zu inszenieren? 
  • Wie gut kann ich mit äußerem und innerem Druck umgehen? Wie sehr bin ich in der Lage zu agieren anstatt zu reagieren?

Eine Führungskraft, die reagiert anstatt bewusst zu agieren, wird

  • die Chancen nicht erkennen, die sich ihr zeigen oder nicht in der Lage sein sie zu nutzen
  • ihr Team nicht inspirieren
  • demotivierende Muster nicht erkennen geschweige denn auflösen.

Gleichzeitig benötigen wir bewusste Mitarbeiter, die klar darüber sind, wo ihre Berufung liegt und in welchen Themen sie sich einbringen wollen. Solche, die bewusst die Verantwortung für die eigene Entwicklung übernehmen. 

All das erfordert bewusste Menschen.

 

New Work ist ein Prozess

Wenn du dich jetzt fragst, wie du in deinem Unternehmen das Thema „New Work“ bestmöglich voranbringen kannst, habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht für dich: 

Die schlechte Nachricht ist, es gibt kein Kochrezept. Was für dein Unternehmen sinnvoll ist, hängt von den Gegebenheiten ab, die wir dort vorfinden. Den Menschen, eurer Historie, dem, was ihr erreichen wollt, den unterschwellig wirkenden Mustern. 

Die gute Nachricht: Wenn du mutig genug bist, das Thema „New Work“ als einen Prozess und ein Mittel zum Dialog mit deinen Mitarbeitern zu betrachten, wirst du in jedem Fall gewinnen. Du wirst tragfähige Beziehungen ernten sowie Menschen, die hinter dir und deinem Unternehmen stehen. Du wirst beobachten, wie ihr euch Schritt für Schritt entwickelt und immer stärker das verkörpert, was ihr euch vorgenommen habt. Das ist der Weg zur Höchstleistung mit Freude an der Sache.

Wenn du dir Unterstützung dabei wünschst, komm gerne auf uns zu. Wir beraten dich gerne. 

New Work Meetups

Weil uns das Thema „Neue Arbeitswelten“ so sehr am Herzen liegt, veranstalten wir in regelmäßigen Abständen Meetups zu dem Thema. Hier findest du ein paar Impressionen zu einem unserer Meetups.

Teilnehmerstimmen

Die Veranstaltung war kurzweilig, aktuell und interessant. Der Anteil zwischen Vortrag und Austausch untereinander war gut, auch die Länge der Veranstaltung.

Sehr hochwertige Impulsvorträge, Teilnehmerkreis machte ebenfalls einen guten Eindruck, Location hat auch gepasst

Führung in der neuen Arbeitswelt

In diesem Vortrag spreche ich darüber, warum die innere Haltung einer Führungskraft entscheidend für den Erfolg ist.

ACHTUNG: DAS VIDEO ENTHÄLT ERWACHSENENSPRACHE, SCHAU BITTE, DASS ES NICHT IN DIE HÄNDE DEINER KINDER KOMMT.

Um das nächste Meetup für geladene Gäste nicht zu verpassen, schreibe uns einfach eine kurze E-Mail! 

Wie kam ich zu New Work?

Meine Reise in Sachen New Work begann vor mehr als 12 Jahren als ich mich fragte, was ich denn beruflich wirklich machen möchte. 

Kurzer Flashback: 

Ich war damals angestellte Juristin in einem großen Energiekonzern. Auch wenn ich alles zu haben schien: ein gutes Gehalt, Status und die Freiheit zu gestalten, wurde mir schmerzlich bewusst, dass ich die richtige Person am falschen Platz war. 

Mit dieser Erkenntnis begann ein für mich entscheidender Entwicklungsweg. Heute bin ich Inhaberin von Coconut Life und habe den Traum, dass möglichst viele Menschen ihren Beruf als erfüllend erleben. Denn ich weiß, welches Potenzial das freisetzt. 

Mehr zu mir und meinem Weg findest du hier

Let´s connect!

Für weitere Informationen rund um das Thema New Work, Meetups und vieles mehr, trage dich in unseren Newsletter ein!

Werde Coconut Life VIP

indem du dich in unseren Newsletter einträgst.

Deine Einwilligung in den Versand unseres Newsletters ist jederzeit widerruflich per Link/ per E-Mail an hello@coconut-life.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung  und nur zur Bewerbung eigener Produkte und Dienstleistungen, die unter unserer Webseite beschrieben werden. Der Newsletter erscheint ein bis zwei Mal im Monat.