#80 – Klar in Führung

Coconut Life Podcast

Klar in Führung

Klarheit ist für deinen Erfolg als Führungskraft so entscheidend. Worum es dabei geht und wie du sie erlangst, ist Gegenstand der neuen Podcastfolge.

Wenn dir der Player für den Podcast nicht angezeigt wird, liegt das daran, dass du die Cookies nicht akzeptiert hast. Bitte ändere diese Einstellung unten links auf dieser Seite und lade diese Seite noch einmal neu, um dir den Podcast anhören zu können.

Was Klarheit nicht bedeutet

Ein entscheidender Unterschied zwischen einer gesunden Klarheit und einer ungesunden ist der Folgende:

Gesunde Klarheit setzt ein hohes Maß an Reflexionsfähigkeit voraus und die Fähigkeit, die unterschiedlichen inneren Strömungen so zu transformieren, dass in dir eine klare Richtung entsteht.

Eine ungesunde Klarheit zeichnet sich dadurch aus, dass du dir nicht darüber bewusst bist, dass du innerlich hin- und her gerissen bist. Um nach außen klar zu wirken, killst du einige Anteile von dir.

Was Klarheit ausmacht

Um eine gesunde Klarheit zu erlangen, musst du also zunächst bei dir selbst beginnen. Du solltest dir bewusst darüber sein, dass es unterschiedliche Strömungen in dir gibt. 

Wenn du fortgeschritten auf deinem Weg bist, bist du in der Lage dein Umfeld als Spiegel für diese unterschiedlichen Strömungen zu begreifen und bewusst zu nutzen.

Ein Beispiel für gesunde Klarheit

Damit es nicht zu kryptisch wird, ein Beispiel: 

Wenn du eine eher ruhige Führungskraft bist, liegt es dir vielleicht näher Raum für unterschiedliche Meinungen zu geben. Was du an dieser Stelle wissen solltest: Je mehr Raum du gibst, desto stärker zeigen sich die Muster im Team. Das kann dazu führen, dass Reibereien zutage treten und das Team Konflikte offen austrägt. Das ist per se nichts Schlechtes, weil das zutage treten dieser Muster dem Team helfen kann, den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen. Dazu muss das Muster aber in das Bewusstsein der Teammitglieder gehoben werden. Andernfalls bleibt es bei Grabenkämpfen, die in der Regel zu Lasten eurer Ergebnisse gehen. 

Du als Führungskraft bist in diesem Beispiel vielleicht hin- und her gerissen. Einerseits ist es dir wichtig Raum zu geben. Andererseits beschleicht dich das diffuse Gefühl, dass dieser Zustand im Team möglichst schnell aufgelöst werden sollte, um eure Ergebnisse nicht zu gefährden. 

Eine ungesunde Klarheit an dieser Stelle würde einen Anteil in dir wegdrücken. Entweder den Wunsch, Raum zu lassen, was dazu führen könnte, mal ordentlich durchzugreifen. Oder den Anteil, der die Gefahr in diesem Zustand sieht. In diesem Fall lässt du weiterhin Raum und im schlimmsten Fall fliegt dir die Situation um die Ohren. 

Eine gesunde Klarheit beginnt mit der Erkenntnis der unterschiedlichen Anteile in dir. Sie widmet sich an der Stelle dem „sowohl als auch“ und transformiert damit den inneren Konflikt. Du erkennst beide Anteile als wertvoll in dir an und findest die Balance zwischen ihnen. 

In der Kommunikation mit deinem Team kann das dazu führen, dass du deine innere Zwickmühle transparent machst, indem du beispielsweise gegenüber deinem Team folgendes kommunizierst: 

„Liebe Leute, mir ist es wichtig, euch genug Raum zu geben. Allerdings merke ich gerade, dass dies zu Konflikten führt. Diese Unterschiedlichkeiten anzuerkennen, ist für eine erfolgreiche Teamarbeit entscheidend. Allerdings möchte ich mit euch gemeinsam herausfinden, was jeder Einzelne benötigt, um in einem guten Miteinander zu sein und die Ergebnisse zu erreichen, an denen wir gemessen werden. Lasst uns gemeinsam da eine klare Linie finden.“ 

Klar in Führung

Für erfahrene Führungskräfte

Führungspersönlichkeiten, die Menschen inspirieren. 3-monatiges Programm.

Klarheit und Mitgefühl

Klarheit sollte also immer mit einer weiteren Eigenschaft Hand in Hand gehen: dem Mitgefühl. 

Viele Führungskräfte opfern ihre Menschlichkeit in dem Wunsch, eine klare Linie zu fahren. Wenn du das tust, dann förderst du Angst. Wenn Angst in deinem Team vorherrscht, werden deine Leute niemals zu Exzellenz kommen. Sie werden den sicheren Weg gehen nicht den mutigen. 

Klarheit und Mitgefühl zur gleichen Zeit zu zeigen ist die hohe Kunst der Führung. Diese zu entwickeln erfordert ein hohes Maß an innerer Reife. Die eigene persönliche Entwicklung ist ein wesentlicher Schlüssel dazu. 

Den Mutigen gehört die Welt

In diesem Sinne wünsche ich dir den Mut, dich deiner inneren Anteile zu stellen, wie wertzuschätzen und am Ende des Tages in eine gesunde Balance zu bringen.

Alles Liebe

Nina

PS: Alle Stärke liegt innen nicht außen
PPS: Den Coconut Life Podcast gibt es auf iTunes und auf Spotify! Ich freue mich, wenn du ihn abonnierst.

Mehr gefällig?

Werde jetzt Coconut Life VIP, indem du dich in unseren Newsletter einträgst und erhalte alle Neuigkeiten direkt in deine Inbox!

Deine Einwilligung in den Versand unseres Newsletters ist jederzeit widerruflich per Link/ per E-Mail an hello@coconut-life.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung  und nur zur Bewerbung eigener Produkte und Dienstleistungen, die unter unserer Webseite beschrieben werden. Der Newsletter erscheint ein bis zwei Mal im Monat.

Folgende Inspirationen könnten dich auch interessieren:

 
Über die Autorin

Nina Stromann ist Inhaberin von Coconut Life, Autorin und Top-Executive Coach.
Sie unterstützt Unternehmer und Führungskräfte dabei, geile Teams zu entwickeln, die ordentlich rocken.

About Nina Stromann Coconut Life