Warum es für Führungskräfte immer wieder wichtig ist, die eigene Richtung zu hinterfragen

Coconut Life Artikel

Warum es für Führungskräfte immer wieder wichtig ist, die eigene Richtung zu hinterfragen 

Seitdem ich das letzte Mal geschrieben habe, schaue ich zurück auf eine sehr intensive Woche, in der ich Führungskräfte unterstützt habe, „High Performance Teams“ zu bilden. 

Coconut Life ist als Marke eingetragen, die neue Webseite ist online.  Das alles sind wunderschöne Neuigkeiten. 

Dennoch stelle ich fest, dass ich mich leer fühle.  

Ein komisches Gefühl. Ich möchte es gar nicht werten im Sinne von „gut“ oder „schlecht“. Ich widme mich lange genug meiner persönlichen Entwicklung um zu wissen, dass diese Kategorien an dieser Stelle nicht hilfreich sind.

Es sind innere Veränderungsprozesse.

Sie sind mit allen möglichen Gefühlen verbunden und ich weiß, dass es meine Aufgabe ist, ihnen Raum zu geben und sie möglichst wenig zu formen. Sie helfen zu erkennen, wer wir wirklich sind und mit der eigenen Führungsstärke in Kontakt zu kommen.  

Ich für meinen Teil stelle fest, dass ich sehr damit beschäftigt bin, meine Sache gut zu machen. Ein wichtiger Wert für mich. Allerdings stellt sich eine entscheidende Frage: Welche Perspektive nehme ich ein um das zu beurteilen? Im Kontakt mit anderen Menschen kommen viele unterschiedliche Erwartungen auf uns zu. Ich ertappe mich im Augenblick dabei, die fremden Erwartungen zu meinen eigenen zu machen. Ungeprüft bis zu diesem Augenblick, in dem mir das bewusst wird.  

Was erwarte ich also von mir?  

Vorzugehen. Es ist ein Unterschied, ob ich z.B. über Wertschätzung rede oder sie vorlebe gerade dann, wenn mir jemand auf die Knispel geht. Das ist für mich ein Zeichen von Professionalität. In diesem Moment weiß ich nämlich, wie schwer es ist diese Situation als Geschenk zu betrachten, um etwas zu lernen.

Gleichzeitig weiß ich, dass das eine gute Führungskraft ausmacht.

Am eigenen Leib zu zeigen, dass es möglich ist. Nicht die anderen besoffen zu quatschen und zu erwarten, dass sie etwas tun, zu dem ich nicht bereit und in der Lage bin. 

Wir sind so schnell mit unseren Bewertungen. Im Grunde genommen haben wir keine Ahnung. Wir wissen nicht, was den anderen Menschen bewegt etwas Bestimmtes zu tun oder zu lassen. Anstelle zu fragen und zuzuhören sperren wir ihn lieber in eine Box, kleben ein Label drauf und sagen „Meine Meinung steht fest, verwirre mich nicht mit Tatsachen.“  

Offen zu bleiben, zu vertrauen und zu schauen, was für uns gelernt werden will, ist entscheidend. Es erfordert Ehrlichkeit uns selbst gegenüber. Die Fähigkeit uns zu hinterfragen. Damit meine ich nicht, uns die siebenschwänzige Peitsche über den Rücken zu ziehen. Ich meine wertschätzend zu reflektieren, was uns gerade bewegt, um zu wachsen.  

Manchmal haben wir den Eindruck gerade nichts verändern zu können. Wir fühlen uns genötigt, dies zu tun und jenes zu lassen.

Wenn wir in diesem Film sind, vergessen wir, dass wir der CEO unseres eigenen Lebens sind.

Wir treffen die Entscheidungen. Wir allein. Wir sind die Führungskraft. Aus diesem Grunde ist es entscheidend, sich immer wieder zu fragen, wo die Reise hingehen soll. Im Kleinen, wie im Großen.  

Ich stelle für mich fest, dass ich dabei unterstützen möchte, mehr Ehrlichkeit und Wertschätzung in die Unternehmen zu bringen. Damit wahre Begegnung stattfinden kann und Menschen inspiriert gemeinsam etwas Geniales kreieren zu können. Ich glaube zutiefst an die Stärke eines jeden Einzelnen und möchte dabei unterstützen, dass Unternehmer und Führungskräfte Räume schaffen, in denen diese Stärken zum Vorschein kommen. In denen Magie liegt und das Team gemeinsam für etwas eintritt, das größer ist als sie selbst.  

Während ich das schreibe, zaubert sich ein Lächeln auf mein Gesicht. Die Leere, von der ich eingangs sprach, ist verflogen. Vielleicht wollte sie mich erinnern, kurz inne zu halten und mir das noch einmal zu vergegenwärtigen. Vielleicht wollte sie mich einladen vorzugehen und dich teilhaben zu lassen.  

Ach und da wir gerade so ehrlich miteinander sind: Ich habe noch eine Entscheidung getroffen. Um diese Magie in die Unternehmen zu bringen, werde ich ein zweites Buch zu diesem Thema schreiben. Jetzt ist es raus. 😉  

In diesem Sinne wünsche ich dir eine wunderbare Woche! 

Alles Liebe  

Nina 

PS: Alle Stärke liegt innen nicht außen. 

PPS: Es wird etwas tolles Neues kommen, das dich unterstützt, mit deiner inneren Führungsstärke in Kontakt zu kommen und sie zu nutzen. Ich freue mich schon so sehr! 

Wenn du noch nicht Coconut Life VIP bist, dann hole das jetzt nach und trage dich in unseren Newsletter ein. Denn dann erhältst du ein besonderes Geschenk in dem Zusammenhang! Hier kannst du das tun.

PPPS: Folgende Inspirationen könnten dich auch interessieren.

About the author

Nina Stromann

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?