#73 – Stark im Wandel

Coconut Life Podcast

Stark im Wandel

Digitaler Wandel, Generation X, Y und Z mit ihren unterschiedlichen Anforderungen an die Unternehmen, das sind nur ein paar Strömungen, die Führungskräfte und Unternehmer auffordern, den Wandel aktiv zu gestalten.

Wenn dir der Player für den Podcast nicht angezeigt wird, liegt das daran, dass du die Cookies nicht akzeptiert hast. Bitte ändere diese Einstellung unten links auf dieser Seite und lade diese Seite noch einmal neu, um dir den Podcast anhören zu können.

Der Wandel ist die Norm

Zunächst ist es wichtig sich zu vergegenwärtigen, dass der Wandel die Norm und Stagnation die Ausnahme ist. Wenn du dich fühlst wie bei „Täglich grüßt das Murmeltier“, und du diese Wiederholungen als unangenehm erlebst, dann kannst du dich Folgendes fragen: Was tue ich, um diesen Zustand immer wieder zu erleben? Hast du die Muster erkannt, kannst du sie verändern. 

Die gute Nachricht ist: Wandel ist somit stetiger Teil des Lebens und eine Form von Gesundheit. Gleichzeitig verlangt er uns einiges ab. 

Als Führungskraft solltest du dich fragen, wie du den Wandel so begleiten kannst, dass du die Chancen nutzt und vermeidest, dass du dich und dein Team unnötig aufreibst. 

Du kannst den Wandel nicht kontrollieren

Du kannst den Wandel nicht kontrollieren, wohl aber gestalten. 

Alles ist ständig in Bewegung und miteinander in Interaktion. Du kennst es: 

  • Ein neues Teammitglied kommt hinzu und das führt zu Veränderung in deinem Team
  • Jeder Mitarbeiter ist in einem persönlichen Prozess. Es kommen private Herausforderungen (Heirat, Geburt des Kindes, Scheidung, Krankheit) und berufliche Veränderungswünsche auf (Erkenntnis, sich einer neuen Herausforderung oder Weiterentwicklung stellen zu wollen, Einnehmen einer neuen Position, Wechsel des Unternehmens)
  • Der Kunde benötigt eine andere Form von Unterstützung
  • Der Markt ist in Veränderung und verlangt von euch, dass ihr euch schnell anpasst 
  • Du bist in Veränderung, deine Kollegen ebenfalls. 

Diese Veränderungen kontrollieren zu wollen ist schlichtweg unmöglich. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass du in Zeiten des Wandels in einem guten Kontakt zu dir selbst stehst. Von dort aus kannst du gestalten.

Achtsamkeit Onlinekurs

Lerne achtsam zu sein und dich mit deiner inneren Stärke zu verbinden. 

Sei achtsam

Deine Fähigkeit zu agieren anstatt zu reagieren, ist entscheidend, wenn du die Chancen nutzen möchtest.

Das wiederum erfordert von dir einen achtsamen Umgang mit dir selbst und anderen. Andernfalls bekommst du nicht mit, was ihr benötigt, um euch erfolgreich zu verändern. Im Nachhinein fällt es dir dann wie Schuppen von den Augen. Da kann es aber leider bereits zu spät sein.

Dazu möchte ich dir eine kleine Übung ans Herz legen:

Suche dir einen ruhigen Ort und schalte die Telefone aus oder leite sie um. Komm zur Ruhe, indem du ein paar tiefe Atemzüge nimmst. Vergegenwärtige dir den Raum, in dem du dich befindest. Nimm die Geräusche wahr, die dich umgeben.

Denke an dich und dein Team und frage dich, welche Metapher dir für euren augenblicklichen Zustand in den Sinn kommt. Gehe mit dem Bild, dem Satz, einem Film oder einem Song, der dir dazu in den Sinn kommt.

Arbeite mit dieser Metapher, indem du dich fragst, was die Essenz eures Zustandes ist und was ihr jetzt benötigt, um den Wandel pro-aktiv zu gestalten.

Damit es greifbarer für dich wird, ein paar Beispiele:

  • Dir kommt ein zusammengequetschte Mannschaft in einem Ruderboot in den Sinn. Du hast ein inneres Bild von Enge und getrieben sein. Hier kann es sinnvoll sein Land anzusteuern, um euch neu auszurichten. In der Realität kann das bedeuten, alle mal zusammenzutrommeln und Resümee zu ziehen. Was läuft gut bei uns? Was hindert uns am meisten an unserer Arbeit? Wie können wir einen besseren Hebel finden?
  • Dir kommt der Satz „Viel hilft viel“ in den Sinn. Untersuche die Situation in deinem Team darauf, inwieweit dieser Glaubenssatz für euch wirkt. Hinterfrage ihn. „Leute ich habe gerade den Eindruck, dass wir nach dem Motto „Viel hilft viel“ agieren. Wie seht ihr das? Wie steht ihr dazu? Können wir es uns leichter machen?

Du kannst diese Übung zunächst alleine für dich machen oder aber direkt gemeinsam mit deinem Team. Ich bin sicher, ihr werdet wichtige Erkenntnisse daraus ableiten, die euch in eurem Veränderungsprozess unterstützen.

Keine Angst vor Emotionen

Veränderung ruft in uns die unterschiedlichsten Emotionen hervor. Vor allem, wenn Angst und Druck herrscht, ist es wichtig für Ruhe und Sicherheit zu sorgen.

Das wiederum verlangt zunächst von dir, dass du mit deinen eigenen Emotionen im Einklang bist und gleichzeitig lernst, angemessen auf die Emotionen deines Teams einzugehen. Ein Grund im Übrigen, warum wir mit den Führungskräften im 1:1 Coaching arbeiten. Emotionale Intelligenz und ein bewusster Umgang mit Teamdynamiken erfordern eine starke innere Haltung. Die zu schulen ist unsere Kernkompetenz. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, sprich uns gerne an!

Alles Liebe

Nina

PS: Alle Stärke liegt innen nicht außen
PPS: Den Coconut Life Podcast gibt es auf iTunes und auf Spotify! Ich freue mich, wenn du ihn abonnierst.

Mehr gefällig?

Werde jetzt Coconut Life VIP, indem du dich in unseren Newsletter einträgst und erhalte alle Neuigkeiten direkt in deine Inbox!

Deine Einwilligung in den Versand unseres Newsletters ist jederzeit widerruflich per Link/ per E-Mail an hello@coconut-life.de oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung  und nur zur Bewerbung eigener Produkte und Dienstleistungen, die unter unserer Webseite beschrieben werden. Der Newsletter erscheint ein bis zwei Mal im Monat.

Über die Autorin

Nina Stromann ist Inhaberin von Coconut Life, Autorin und Top-Executive Coach.
Sie unterstützt Unternehmer und Führungskräfte dabei, geile Teams zu entwickeln, die ordentlich rocken.

About Nina Stromann Coconut Life